Pancakes zum Frühstück // Eine Sonntags-Tradition!?

Sonntag ist Pancake-Tag! Zumindest bei den meisten Foodbloggern auf Instagram. Wenn man Sonntag’s reinschaut sieht man Pancakes in allen Variationen. Gesund mit Topfencreme und einer Menge Früchten, ungesund mit Schokolade und Banane oder Nutella. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Und dann diese Bilder dazu…wahre Kunstwerke! Macht wirklich Lust auf Pancakes am Sonntag…

Pancakes zum Frühstück? Ist typisch amerikanisch, würde mein Papa sagen. Ich sage: Ziemlich lecker!! Und nachdem ich mich durch unzählige Rezepte geklickt hab, hab ich auf Julie feels Good eins gefunden das mich angesprochen hat.

Ich bin ja schon eine Weile auf der Suche nach einem halbwegs gesunden Rezept ohne Weißmehl, bin aber nicht wirklich fündig geworden. Natürlich hätte ich sie einfach mit Dinkel-Vollkornmehl machen können, aber das war mir dann auch wieder zu einfach. Ja…ich kann mir das Leben oft selbst schwer machen! Also hab ich sie probiert mit Banane und Kokosmehl, aber das war eine ziemliche Pampe, auch schon mit Buchweizenmehl, das geht, schmeckt aber nicht so toll.

Das Rezept von Julie hab ich dann natürlich auch etwas abgewandelt, sie verwendet zum Beispiel auch eine Banane. Wenn man aber ein paar Früchte dazugibt, dann braucht es die Süße der Banane gar nicht mehr finde ich. Also hab ich sie weggelassen, klappt auch super ohne.

Und…ich liebe ja Heidelbeeren. Von den kleinen, runden, kalorienarmen Beeren, die die Zunge so schön blau machen, kann ich sowieso nicht genug kriegen. Am liebsten hab ich sie frisch gepflückt vom Berg, aber das dauert noch eine Weile bis die wieder spriessen. Um die lange Winterzeit zu überbrücken (die letzten tiefgekühlten vom Sommer hab ich in den Heidelbeer-Brandteigkrapferl verarbeitet), müssen halt frisch gekaufte herhalten.

Haferflocken geben richtig schön Energie, der Topfen und die Eier sorgen für gutes Eiweiß.

Wenn ihr sie nachmachen und vielleicht auch eine neue Sonntags-Frühstücks-Tradition einführen wollt, hier ‚mein‘ Rezept:

Heidelbeer-Pancakes

ZUTATEN:

200g Topfen
100g Haferflocken
2 Eier
Milch nach Bedarf
eine Prise Salz
Kokosöl zum Braten
Heidelbeeren

ZUBEREITUNG:

Die Zutaten (ausser den Heidelbeeren) in den Standmixer oder eine Küchenmaschine geben und gut vermixen. Bei Bedarf soviel Milch dazugeben, bis ein etwas dicklicher Teig entsteht.

Etwas Kokosöl in der Pfanne erhitzen, den Teig in Pancake-Form hineingiessen und gleich ein paar Heidelbeeren oben drauf setzen. Einmal wenden, jeweils 1-2 Minuten pro Seite backen.

Am besten ganz frisch genießen! Wer mag kann noch bissl Zucker drüberstreuen, ich lass ihn weg.

Die Pancakes kann man natürlich immer machen, nicht nur am Sonntag, eignen sich auch gut als Nach- oder Hauptspeise!! Was gibt’s bei euch Sonntag zum Frühstück?

Liebe Grüße

Tanja

Follow me:
FACEBOOK
GOOGLE
TWITTER
INSTAGRAM

4 Kommentare zu “Pancakes zum Frühstück // Eine Sonntags-Tradition!?

    • Hallo Tanja! Ja die sind sehr lecker! Unbedingt ausprobieren! Lass mich wissen wie sie dir geschmeckt haben! Und…Schönen Muttertag!! 😉
      Liebe Grüße
      Tanja

  1. Hi Tanja!
    Freu mich schon auf den Muttertag – da krieg ich zum Frühstück pancakes serviert👍😀.
    Ansonsten läufts ziemlich gut, bis auf das Knäckebrot…. Das hab ich wohl zu lange gebacken 🙈
    Liebe Grüße, Barbara

    • Hallo Barbara! Sehr gut…dann ist das gerade recht gekommen! Lass dich verwöhnen von deinen Männern! Wie lange hast du das Knäckebrot gebacken? Kann man fast nicht zu lange backen…je knuspriger umso besser!
      Liebe Grüße, Tanja!

Kommentar verfassen

*