2016 – Mein ganz persönlicher Jahresrückblick

Die Kerzen am Christbaum sind abgebrannt, die letzten Kekse aufgegessen, Silvester steht vor der Tür und somit auch ein neues Jahr! Neues Jahr…neues Glück? Zeit mal ein bisschen zurückzublicken und das vergangene Jahr kurz revue passieren zu lassen.

2016 war ein schräges Jahr irgendwie…ich könnte so auf die Schnelle nicht mal sagen ob es ein gutes oder ein schlechtes Jahr war…ich denke es war OK! Nein, es war sogar ein sehr gutes Jahr. Nur das Ende ist nicht so berauschend. Nein, stimmt so nicht…es nimmt sogar ein sehr gutes Ende. Hmmm…mal kurz auf Anfang:

Dezember vor einem Jahr…Tim von ‚mymonk‘ hat einen tollen Artikel geschrieben, und zwar mit dem Titel: ‚2016 in einem Wort‚. In diesem Beitrag geht es um eine Möglichkeit wie man sich etwas vornehmen kann für’s neue Jahr, die 1-Wort-Methode. Dabei nimmt man sich für das neue Jahr nicht viele verschiedene Ziele vor, sondern stellt das Jahr unter 1 Wort. Das kann alles mögliche sein, zB. Reisen, Abnehmen, Leben…was dir einfällt. Tim hat dieses Jahr den Artikel wieder online gestellt, weil das natürlich auch für 2017 noch gilt, und dadurch hab ich mich daran zurückerinnert.

Ich hab das gemacht. Ich hab mir Anfang 2016 ein Wort ausgesucht das mein ganzes Jahr prägen sollte. Es war das Wort HINGABE. Ich kann mich noch sehr gut erinnern, dieses Wort kam mir sofort in den Sinn, war sofort da. Und das obwohl es mir nicht ganz klar war…was bedeutet es überhaupt…Hingabe?

Fragt man Mr. Google, dann steht da: ‚Rückhaltloser Einsatz, Hingabe für die Arbeit‘, oder auch ‚Große Begeisterung, etwas mit viel Hingabe tun‘! Ok…das stimmt sicher, ist mir aber zu wenig.

Was ist Hingabe für mich?

Hingabe heisst für mich, mich einzulassen, ohne zu wissen was dabei rauskommt. Ich kann mich dem Leben hingeben, dem Beruf, der Weiterbildung, wirklich Alles geben! Ich kann mich aber auch einem anderen Menschen hingeben, in der Liebe, beim Sex. Einen Schritt ins Ungewisse wagen aber darauf vertrauen, dass es gut wird.

Hingabe heisst, die Kontrolle abzugeben. Und ich bin bzw. war sozusagen ein Kontrollfreak! Im letzten Jahr hab ich es tatsächlich ein paar Mal geschafft, die Kontrolle abzugeben. Ein gutes Gefühl…aber es ist noch ein langer Weg…haha!

Aber wenn ich das so sehe, dann würde ich sagen, das Jahr 2016 war ein sehr erfolgreiches! Es war das Jahr der Höhen und Tiefen, ein Jahr mit viel Liebe und viel Schmerz, viel Nebel, und zum Ende hin, und das ist das Schöne, ganz viel Klarheit.

Ich hab ein paar ganz tolle Menschen kennengelernt, und mich von manchen getrennt. Und HEY, nicht zu vergessen…ich hab meinen Blog gestartet! Auch wenn er noch nicht perfekt ist, ich hab in 14 Wochen 24 Beiträge online gestellt, und ich bin mächtig stolz drauf.

‚Egal was du tust, tu es mit Leidenschaft und Hingabe‘

Für 2017 hab ich schon ein neues Wort, und das ist MACHEN! 2016 war das Jahr der Pläne schmieden und des Ausprobierens, im neuen Jahr heisst es ganz viel umsetzen. Meine Ausbildung zur Ernährungstrainerin geht in den Endspurt, aber bis März darf ich nochmal Alles geben! Diplomarbeit, Abschlussprüfung, Praxis…! Viel Arbeit, aber ich freu mich drauf!

Wie war dein 2016? Und…hast du dir für das neue Jahr etwas vorgenommen? Oder machst du das auch mit der 1-Wort-Methode? Wenn ja, was ist dein Wort für 2017? Ich freu mich wenn du es mir in die Kommentare schreibst!

Na dann…rutsch gut rüber in’s neue Jahr…wir sehen uns 2017!

Tanja

 

Follow me:
INSTAGRAM

Kommentar verfassen

*