Für kalte Tage – Wärmender Gemüseeintopf mit Rollgerste und Speck

Ich mag Eintöpfe. Und sobald der Herbst an die Tür klopft, die Tage immer kürzer und kälter werden, beginne ich auch wieder Suppen und Eintöpfe zu kochen.
So ein Eintopf ist aber auch was Tolles, er wärmt das Bauchi, ist gesund, voller Nährstoffe und macht lange satt. Ausserdem schnell zubereitet, unkompliziert mit einem Löffel zu essen, praktisch zum Mitnehmen, und wenn man will auch lange haltbar.

Für einen Eintopf hat man eigentlich auch immer etwas zu Hause. Ein bisschen Gemüse, ein paar Hülsenfrüchte und noch eine Handvoll sättigender Kohlenhydrate…alles ab in den Topf…tadaaa…Fertig! Somit bietet er sich optimal zur Resteverwertung an.

Zur Resteverwertung war auch mein heutiges Rezept gedacht, aber der Eintopf hat mir dann so gut geschmeckt, dass er es auf den Blog geschafft hat!

Grundsätzlich gilt: Eurer Kreativität sind beim Eintopf keine Grenzen gesetzt. Ich empfehle euch aber auf eine ausgewogene Mischung aus Gemüse, Kohlenhydraten, gesunden Fetten und Eiweißlieferanten zu achten.

Als Gemüse eignen sich zum Beispiel sehr gut Karotten, Sellerie, Zwiebel, Kohl, Kürbis, Zucchini, grüne Bohnen oder Lauch. Kohlenhydrate wie Kartoffeln oder Gerste passen wunderbar in einen Eintopf, gutes Eiweiß liefern dir Hülsenfrüchte wie Linsen, Bohnen oder Kichererbsen, oder auch Fleisch, Speck oder Würstchen. Wobei Letzteres nicht unbedingt zum „cleanen Lebensstil“ passt, aber man kann ja auch mal eine Ausnahme machen.

Wenn du von allem etwas dabei hast, dann ist dein Eintopf sehr nahrhaft und hält richtig lange satt!

So, hier jetzt aber das Rezept von meinem letzten Eintopf:

Gemüseeintopf mit Rollgerste und Speck

ZUTATEN:

1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 kleine Tasse Rollgerste
½ Hokkaido-Kürbis
¼ Wirsingkopf
½ Aubergine
1 Scheibe Speck
½ Dose Kidneybohnen
Gemüsebrühe nach Belieben (Mein Rezept für selbstgemachtes Suppengewürz findest du HIER)
Wasser
Salz
Pfeffer
etwas Butter oder Öl

ZUBEREITUNG:

Die Zwiebel klein würfeln und in etwas Butter oder Öl anbraten. Knoblauch pressen oder klein hacken und dazugeben. Speck ebenso klein würfeln und zu Zwiebel und Knoblauch in den Topf geben, kurz mitbraten.

Die Rollgerste dazugeben, kurz mitbraten, mit etwas Wasser aufgießen und eine Weile köcheln lassen. In der Zwischenzeit den Wirsing und den Kürbis kleinschneiden und in den Topf geben.

Die Aubergine in mundgerechte Stücke schneiden, die Bohnen abwaschen. Wenn die Rollgerste fast durch ist das restliche Gemüse dazugeben.

Mit der Gemüsebrühe, Salz und Pfeffer abschmecken und so lange einkochen lassen bis die Gerste weich ist und der Eintopf etwas eingedickt ist.

Heiß servieren und genießen!

gemueseeintopf-hand
Ich hab in meinen Eintopf einfach alle Gemüsereste aus dem Kühlschrank geworfen, du kannst dich da ganz austoben!

So…und jetzt viel Spaß beim Nachkochen!

Was kommt bei dir alles rein? Lass es mich wissen…

Liebe Grüße!

Tanja

Follow me:
INSTAGRAM

2 Kommentare zu “Für kalte Tage – Wärmender Gemüseeintopf mit Rollgerste und Speck

Kommentar verfassen

*