Leicht und Lecker – Mama’s Gemüsemayonaise

Mayonaise und Leicht? Passt ja eigentlich nicht so zusammen, geb ich dir Recht. Aber heute möchte ich dich davon überzeugen, dass Gemüsemayonaise gar nicht sooo fettig, pampig und ungesund sein muss. Und trotzdem sehr lecker schmecken kann. 

Ich muss sagen, als Kind hatte ich es wirklich gut. Meine Mama war immer daheim, und wenn ich von der Schule nach Hause kam gab es eine warme, frisch zubereitete Mahlzeit. Nie Fertigprodukte, da wurde bei uns daheim schon immer Wert drauf gelegt. Ist nicht selbstverständlich, in der heutigen Zeit sowieso nicht mehr. An dieser Stelle mal ein großes DANKE dafür Mama! (Ja…meine Mama schaut hier regelmäßig vorbei!)

Nun ja…ein Highlight war unter anderem Mama’s Gemüsemayonaise. Die gab es ca. 1 x im Monat, da wurde gleich eine große Schüssel davon gemacht, meistens gemeinsam, und wir Kinder haben geholfen Gemüse zu schnippeln.

Wenn die Mayo fertig war, hat sich jeder ein kleines Schüsselchen geschnappt und gemampft, bis das große Schüsselchen leer war. Allerspätestens am nächsten Tag war dann alles aufgefuttert.

Leider bin ich jetzt aufgrund der Distanz nicht mehr so oft daheim bei Mama zum Essen, aber mittlerweile bin ich ja auch schon groß und kann mir die leckere Gemüsemayonaise selber machen. Und das tu ich auch, denn eine Gekaufte kommt mir nicht in den Einkaufswagen, geschweige denn nach Hause, und erst recht nicht in den Mund. Mama sei Dank, dass mir die aus dem Geschäft viel zu fettig und pampig ist, und wirklich überhaupt nicht schmeckt.

Mama’s Gemüsemayonaise ist im Vergleich dazu leicht, sehr schnell zubereitet und praktisch zum Mitnehmen. Sie passt nicht zu 100 % ins Clean-Eating-Konzept, ausser man verzichtet auf Gurkerl und Gurkerlwasser (Zucker!) und macht die 2 EL Mayonaise selber, was mir persönlich zu aufwändig ist. Ist ja auch ein Highlight, das man nicht täglich isst…

gemuesemayonaise

So…jetzt hab ich euch hoffentlich schon den Mund wässrig gemacht, hier das Rezept:

Mama’s leichte Gemüsemayonaise

ZUTATEN für 2 Portionen:

1 Glas Erbsen und Karotten (zB Alnatura)
2 mittelgroße gekochte Kartoffeln
3-4 Stk. Essiggurken
1 Apfel
1/2 Dose Linsen (optional)
2 EL Mayonaise (25%)1/2 Becher Sauerrahm (Joghurt geht auch)
1 EL scharfer Senf
3 EL Gurkerlwasser
Salz und Pfeffer

ZUBEREITUNG:

Die Erbsen und Karotten in eine Schüssel geben, ebenso die Linsen. Die gekochten Kartoffeln sowie die Essiggurken und den Apfel klein würfelig schneiden und ebenfalls in die Schüssel geben.

Dann Mayonaise, Sauerrahm, Senf und Gurkerlwasser dazugeben und alles gut durchmischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken…Fertig!

Ich mach immer gleich die doppelte Menge, hält bei mir eh nie lange. Lässt sich auch super einpacken und in die Arbeit mitnehmen.

gemuesemayonaise-von-oben

Na dann…Guten Appetit!

Welche Rezepte habt ihr so von eurer Mama übernommen?

Schöne Grüße aus’m Tal,

Tanja

Follow me:
INSTAGRAM

Kommentar verfassen

*